Alle machen es: Blogger, TV-Sender, Radiosender, Zeitschriften, Magazine, Menschen … sie blicken zurück auf ein Jahr und resümieren, was sie in den vergangenen 12 Monaten erlebt haben. Dem möchte ich nicht nachstehen, wobei es bei mir keine so unglaublich aufregenden und weltbewegenden Dinge zu berichten gibt.

Es war das 4. Jahr mit einem eigenen Blog | ich habe 32 Posts geschrieben | ich konnte über 9.000 Besucher erreichen

 

Das klingt verdammt wenig, das gebe ich zu. Mir hat tatsächlich auch ein wenig die Zeit gefehlt, habe ich doch auch beruflich bei Communardo gebloggt und bis Mitte des Jahres die monatliche Social Media Kolumne bei Sputnika geschrieben. Dazu kamen noch die Beiträge für mein anderes kleines Projekt namens “Bunte Nachbarschaft” – ein Blog über die direkte Nachbarschaft zu einem Asylbewerberheim.

Aber ich habe gemerkt, wie sehr ich das Bloggen brauche. Wie sehr ich es brauche, mich hier zu artikulieren und mich zu Dingen zu äußern, die mich beschäftigen. Klar ist dieser Blog auch meine Referenz-Seite, wenn es darum geht, mich als Consultant oder Speaker neben meinem eigentlichen Job zu positionieren. Und da konnte ich dieses Jahr auch an einigen sehr schönen Projekten mitgestalten und arbeiten. (siehe Referenzen).

All das hat mich beruflich und fachlich weiter gebracht, hat neue Ideen hervorgezaubert und dafür gesorgt, dass ich nicht stehenbleibe. Denn nur der Austausch mit Anderen bringt neue Inspiration und neue Impulse. Daher ist mir auch mein Netzwerk auf Facebook und Twitter, aber auch XING und LinkedIn so wichtig, denn dort findet der Austausch statt, weniger hier auf dem Blog.

Thematisch hat mich Twitter dieses Jahr sehr beschäftigt, da ich in den diversen Ankündigungen schon den Untergang dieser feinen Plattform gesehen habe. Gott sei Dank ist aber noch nichts Schlimmeres geschehen, sodass ich Twitter nach wie vor zu meinen persönlichen Lieblingen zähle. Aber auch die SEO hat mich auf Trab gehalten, denn hier ist doch einiges passiert. Vor allen Dingen habe ich gemerkt, dass SEO noch lange nicht überall angekommen und eingesetzt wird. Da gibt es noch viele Hausaufgaben auch von Bloggern zu machen. Daher sehe ich es auch als meine Aufgabe an, dass zu teilen, was ich weiß.

Ja und dann gab es diese Beiträge, die so ein wenig “Off Topic”, mir aber umso wichtiger waren.

Diagnose Blutkrebs – jetzt registrieren und Leben retten

Hilfe zur Selbsthilfe – Meditech Sachsen und das Erzgebirgische Hilfswerk e.V. helfen einer Region in Rumänien

Politik im Social Web – Freibergs OB Sven Krüger mit einem Gespür für gute Kommunikation 

Ich bin hier politisch neutral und werde das auch bleiben. Ein wenig politisch wurde es dennoch, als ich zum Freiraum im Dresden einen Vortrag zur Demokratie im Social Web halten durfte. Dieses Erlebnis habe ich natürlich auch verbloggt: Demokratie im Social Web – eine Hassliebe, aber auch ein Pflänzlein auf gutem Nährboden

Netzwerken und vernetzt werden – eine Hommage an die Macher unter den Bloggern

 

Ich finde es großartig, dass Menschen wie Chris Kloss, Peter Stawowy, Steffen Peschel oder auch Jennifer Gross sich darum bemühen und sich engagieren, Blogger zusammen zu bringen und so das Potenzial für jeden einzelnen Blogger zu heben. Ob nun bei Blog’n’Burger, BSEN , Instawalks, Kultur Tweetups oder auch BLOGGER@WORK – es gibt so viele wunderbare Plattformen, wo man sich treffen, austauschen, fachsimpeln oder sich einfach nur kennenlernen kann.

Ganz besonders freue ich mich auch auf das neue Projekt meines geschätzten Bloggerkollegen Chris: Blogger in Dresden

Dresdner BloggerInnen sollen zu Wort kommen und aus ihrer Sicht berichten.

Ich freue mich schon sehr auf den ersten Podcast, auf die nächste Bloggerkonferenz in Hamburg und ja, auch auf den nächsten eCommerce Stammtisch, ausgerichtet von Martin Ritter (webNEO). Und natürlich auch auf all die anderen kleinen und großen Highlights, die 2017 hoffentlich zu bieten hat. Denn eines darf man nicht vergessen: Solche Events werden in der Regel ehrenamtlich ausgerichtet, kosten aber verdammt viel Zeit und Energie! Daher Chapeau auch an all diejenigen, die ich hier nicht aufgezählt habe!

Das Ende kommt zum Schluss

Obligatorisch, aber dennoch irgendwie wichtig und nötig: Ich wünsche euch und uns allen ein friedliches (!!) und erfolgreiches 2017. Bleibt mir gewogen, so wie ich es euch auch bleibe.

 Happy-New-Year-von-newmediassion

Das Jahr 2016 auf meinem Blog – et voilá ein kleiner Rückblick

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Das Jahr 2016 auf meinem Blog – et voilá ein kleiner Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.