Heute ab 19 Uhr hat Mark Zuckerberg dass vorgestellt, was von vielen erwartet wurde: das neue “Betriebssystem” Facebook HOME. Es ist eine Art Launcher, welcher sich über das Android-System legt und, wie man auf androidpolice.com nachlesen kann, mit einer langen Liste von Rechten daher kommt:

  • SYSTEM_ALERT_WINDOW – The Facebook app can spawn windows that stay on top of all other windows. According to the Android docs, “these windows are intended for system-level interaction with the user.”
  • DISABLE_KEYGUARD – It can turn off your lock screen.
  • RECEIVE_BOOT_COMPLETED – Facebook starts as soon as your phone starts.
  • GET_TASKS – The Facebook app can see what apps you have currently running.
  • CHANGE_WIFI_STATE – It can control your WiFi connection
  • WRITE_SETTINGS – It can change your system settings

Das heisst übersetzt: Facebook läuft, sobald das Device in Betrieb geht, also immer.

Zuckerberg verspricht eine völlig neue Nutzererfahrung. Statt über Apps auf die Informationen der Freunde zuzugreifen, geht der Weg über die Freunde zu den Apps. Alles dreht sich um die Menschen und nicht um Anwendungen, verspricht Zuckerberg pathetisch.

FB Phone Schichten FB Phone FB Instagram FB Home Messaging2

Der Ansatz ist spannend, wohl aber nur für Hardcore-Facebooker auf Dauer cool. Denn ich persönlich will nicht ständig wissen, was denn mein Netzwerk so treibt. Das neue HOME zeigt es mir dann aber permanent, da sich das Cover des neuen Facedroid aus den Statusmeldungen und Fotos meiner Freunde zusammensetzt – rotierend, versteht sich. Und wenn mich jemand anchattet – zack, fliegt mir sein Gesicht über den Bildschirm … super!

Viele Kids werden ihre Eltern auf Knien anflehen, sofort das neue Wundermittel gegen Frust und Langeweile zu bekommen – ich sehe das eher skeptisch und wenn man ein gesundes, distanziertes Verhältnis zu Facebook hat, sollte man das auch sein. Denn dann entscheide nicht mehr ich, wenn ich Facebook nutze, sondern Facebook entscheidet, wann ich es zu nutzen habe.

Nichtsdestotrotz bin ich natürlich gespannt, wie es sich anfühlt, sein Handy mal nicht über Apps, sondern über seine Facebook-Freunde zu bedienen. Der Mensch als Mittel zum Zweck?

Am 12. April kann man dann auf Facebook HOME die Software für ausgewählte Endgeräte downloaden und installieren – zumindest in den USA. Für ganz Versessene gibt’s das HTC First, was schon mit dem neuen Facedroid ausgeliefert wird.

FB Home April

Facebook HOME – Sie werden assimiliert, Widerstand ist zwecklos!

Jan Pötzscher


Speaker, Blogger, Dozent / Social Media Nerd seit 2006 / Experte für Online Marketing, SEO und Social PR


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.