Seit einiger Zeit findet sich in der Google Search Console neben der Ausgabe der Entwicklung in den Google Suchergebnissen auch der Menuepunkt Discover. Was es damit auf sich hat und wie ihr eure Inhalte für Discover optimiert, das verrate ich euch in den nächsten 2-3min. 

Was ist Google Discover?

Google Discover ist im Grunde genommen der “alte” Google Newsfeed, über den sich der Nutzer auf seinem Android Smartphone oder Tablet Nachrichten zu seinen ausgewählten Themen anzeigen lassen kann. Insofern also nichts Neues. Neu ist jedoch, dass ich die Anzeige meiner Inhalte in Discover nun über die Search Console nachverfolgen kann. Und ich sehe auch, welche Seiten denn von Google im Newsfeed angezeigt werden.

Wie werden die Inhalte in Discover angezeigt?

Google erstellt automatisch eine Zusammenfassung eurer Inhaltsseite und präsentiert diese als “Karte” innerhalb des Streams. Klickt der Nutzer auf diese Karte, gelangt er auf eure Website. Dabei legt Google wert auf hochwertige und einzigartige Bilder. Außerdem müssen die Inhalte den Richtlinien für Google News entsprechen, also beispielsweise verständlich sein und keine Grammatikfehler beinhalten.

Wann werden meine Inhalte in Discover angezeigt?

Die oberste Priorität für die Bewertung durch Google hat der Nutzer. Wenn eure Inhalte für ihn interessant sind und zu seinem üblichen Suchprofil passen, werden sie von Google präsentiert. Dabei kann es auch sein, dass ältere Seiten von Google vorgestellt werden, je nachdem was am besten zum Nutzer passt. Daher hat wahrscheinlich auch der Begriff “News”-feed ausgedient, weil die Inhalte in Discover nicht zwangsläufig brandneu sein müssen.

Wichtig ist Google auch, dass jeder Inhalt einen benannten Autor hat. Außerdem muss der Websitebetreiber über verschiedene Kontaktmöglichkeiten erreichbar sein, was ja im Impressum sowieso gegeben sein muss.

Was muss ich tun, um Inhalte für Discover zu optimieren?

Du musst einfach nur nutzerorientiert schreiben. Veröffentliche Inhalte, die für den Leser interessant sind, die sich an seinen Bedürfnissen und Suchintentionen orientieren. Google bewertet rein algorithmisch diese Inhalte, basierend auf der Qualität und der Übereinstimmung zwischen dem Inhalt und dem Interesse des Nutzers.

Was bringt mir ein Eintrag bei Google Discover?

Wie man an dem Beispiel hier sieht, zusätzliche Klicks mit einer besseren Klickrate als bei den üblichen Google Suchergebnissen.

Wenn man als Unternehmen zu sehr auf die Kommunikation aus der eigenen Perspektive heraus versessen ist, dann wird man hier nicht belohnt und vergibt sich entsprechende Chancen.

Und so findet ihr den Eintrag in der Google Search Console. Allerdings ist dieses Feature noch nicht überall ausgerollt. Aber ich gehe davon aus, dass Google hier mittelfristig alle Website-Admins über die Search Console damit beglücken wird.

>> Google Discover

Google Discover – so optimiert ihr Inhalte für den Discover-Eintrag

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.