Direct Answers - der heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung-CC-BY-SA-20

Schon wieder eine Neuerung, die manch einem die Schweißperlen auf die Stirn treibt: Direct Answers. Doch was sind diese “direkten Antworten” in der Google Suche und vor allem, wie schaffe ich es mit meinen Inhalten dort hin?

Was sind Direct Answers?

Direkte Antworten innerhalb der Google Suchergebnisse werden an Position 0 präsentiert sollen eine möglichst konkrete Antwort auf eine Frage geben. Um mit seiner Seite in solche eine exponierte Stellung zu kommen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Antwort behandelt die gestellte Frage in 40 bis 50 Wörtern
  • Die Website ist logisch strukturiert und intern sauber verlinkt
  • Die Seite verfügt über klare Semantische Auszeichnungen

Zudem sollte die Website einen sehr hohen “Trust” bei Google haben, also ein sehr gutes Vertrauen genießen. Neue Seiten, Spam-Seiten oder auch “Bauchladenseiten”, also die gefühlt alles behandeln, werden daher wohl kaum in den Genuss einer Platzierung kommen.

Direct Answer - Was ist ein Social Media Manager

Ab wann gibt es Direct Answers in Deutschland?

Nun, im Grunde genommen sind sie schon da, wenn auch aktuell nur in kleinem Ausmaß. Im US amerikanischen Google Index sind sie hingegen schon recht häufig anzutreffen.

Wie kann ich meine Seite als hervorgehobenes Snippet kennzeichnen?

Das ist nicht möglich. Google stellt programmatisch fest, ob sich auf einer Seite eine mögliche Antwort befindet, und blendet das Ergebnis als hervorgehobenes Snippet ein. (Quelle: https://support.google.com/webmasters/answer/6229325?hl=de-DE )

Direkte Antworten oder auch Featured Snippets – ein neuer Weg zu mehr Sichtbarkeit

Grundsätzlich geht es hier darum, dem Suchenden die perfekte Antwort so schnell wie möglich zu präsentieren, ohne dass er großartig suchen muss.

“Position 0” is the new holy grail in organic search rankings.

Das sagt Kolumnist Brian Patterson auf searchengineland und so ist es auch. Denn wenn ich es mit meinem Inhalt schaffe, von Google als Direct Answer oder Featured Snippet präsentiert zu werden, befinde ich mich in einer äußerst exponierten Position bei Google. Doch nur die wenigsten werden es dahin schaffen, weil es eben pro Suchanfrage und auch nur für ausgewählte Suchanfrage eben NUR EINE Direct Answer gibt.

Tipps und Hinweise, wie man seinen Content dafür optimieren kann, gibt es bei searchmetrics oder auch seobook. Aber wie immer bei SEO – den perfekten und 100%ig funktionierenden Weg gibt es nicht.

Fakt ist: Nur wirklich guter Inhalt wird es bis ins Finale schaffen und auch nur solcher Inhalt, der im richtigen Context geschrieben und auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten ist. Marketingtexte, PR-Meldungen und reine SEO-Texte werden hier mit Sicherheit ausgesiebt.

Direct Answers - der heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung-CC-BY-SA-20
Quelle:
Christoph Kaiser “Frères Saglier Cie., Leon Maeght, Paris, Silber, Pokal, Silberpokal, Vermeil, Vergoldet”
https://www.flickr.com/photos/kabelitz-porzellan/25062335581/in/photolist-Dnbxrj-DLqpmv-EbF2da
https://www.flickr.com/photos/kabelitz-porzellan/
CC BY-NC 2.0
Direct Answers – was es mit den direkten Antworten von Google auf sich hat

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Direct Answers – was es mit den direkten Antworten von Google auf sich hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ja auch ich möchte gern wissen, wieviele Besucher meine Seite hat und welche Beiträge die beliebtesten sind. Dabei ist es mir egal, wer genau derjenige ist, der gerade bei mir vorbeischaut. Deshalb werden auch alle IP anonymisiert. Aber es wäre schön, wenn ich zumindest ein klein wenig messen darf. Einverstanden  || Nö, lass mich in Ruhe
 
754