Ich habe ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, dass sich Google mit seinem Social Network G+ noch einmal richtig Mühe geben wird. Aber es ist tatsächlich geschehen, G+ hat eine Frischzellenkur bekommen. Es wurde inhaltlich abgespeckt, dafür aber optisch überholt. Ich bin mir noch nicht ganz klar, was ich davon halten soll, aber es erweckt bei mir schon einmal keine Ablehnung. Im Gegenteil, es wirkt frischer, lebendiger und weniger unübersichtlich. Es soll mobil jetzt noch besser nutzbar sein und konzentriert sich voll und ganz auf Inhalte.

Content Curation sagt Hubspot und hat damit absolut Recht. Google will mit G+ eindeutig an der Verbesserung der Suchmaschine arbeiten und mit den über G+ gesammelten Informationen zum Nutzer eine noch intelligentere Suche entwickeln. Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz) sei das Ziel von Google, sagt Gideon Rosenblatt in einem G+ Post.

Zum Vergleich – altes und neues G+

G+ neu
G+ neu

G+ alt

G+ alt

G+ neu Timeline
G+ neu Timeline

Google Hangout ist ausgezogen

Wer in G+ jetzt das Hangout-Tool sucht, der sucht vergebens. Google hat der Videotelefonie-Plattform eine Subdomain spendiert. Google Hangout erinnert jetzt auch stark an Skype4Business und das Handling ist wesentlich besser als noch in der alten G+ Version.

Alt: https://plus.google.com/u/1/hangouts/onair

Neu: https://hangouts.google.com

Google Hangout

Wenn man im neuen Google Hangout die Funktion Hangout OnAir mit Videoaufzeichnung via YouTube nutzen will, wird man wieder auf das klassische G+ zurückgeleitet.

Es gibt derzeit generell immer die Möglichkeit, zwischen beiden Versionen zu wechseln. Google arbeitet also noch an der neuen Version und es wird sicherlich noch einige Anpassungen dazu geben.

 

Das neue Google+ – auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz?

Jan Pötzscher


Speaker, Blogger, Dozent / Social Media Nerd seit 2006 / Experte für Online Marketing, SEO und Social PR


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.