Gestern bekam ich eine nette Email eines Herrn von Adenion, der mir das WordPress-Plugin “Blog2Social” wärmstens ans Herz legte. Normalerweise bin ich immer skeptisch, wenn ich solche vertrieblichen Sammelmails bekomme, aber hier war ich zumindest so neugierig, dass ich mir das Plugin einmal angeschaut habe.

Es macht erst einmal keinen schlechten Eindruck und verspricht das individualisierte Sharing von Blogbeiträgen im Social Web über eine Vielzahl von Kanälen mit nur einem Tastendruck. 

Das klingt jetzt erstmal nicht sonderlich neu, machen das Social Media Dashboards wie webZunder beispielsweise auch. Das schicke ist jedoch, dass ich nach dem Veröffentlichen eines Beitrages nicht erst in ein zweites Tool wechseln muss, sondern gleich im WordPress-Backend die Verteilung auslösen kann. Ebenfalls sehr angenehm ist, dass ich nicht zu jedem meiner alten Beiträge surfen muss, um ihn zu teilen, sondern ich habe im Plugin eine Übersicht über alle meine Beiträge und kann von da aus das Sharing anstoßen.

blog2social_Netzwerke

Die Installation ist problemlos und auch die Registrierung an den eigenen Accounts gestaltet sich sehr einfach. Erfreulich finde ich, das XING im Gegensatz zu vielen anderen Social Sharing Plattformen nicht vergessen wurde. Lediglich die Anmeldung an Google+ produzierte eine Fehlermeldung – hier sollten die Entwickler noch einmal nachbessern.

blog2social_Fehler-bei-G+-Registrierung

Mehr ist nicht zu konfigurieren.

Ob es funktioniert, werde ich jetzt gleich testen, wenn ich den Beitrag live schalte und ihn über das Plugin im Social Web streue.

Wenn ihr also diesen Text lesen könnt, hat es geklappt :-)

Seid einem Monat gibt es das Plugin, über 1.500 Downloads bei vier 5-Sterne Bewertungen. Mal schauen, ob gleich noch einer von mir dazu kommt.

Warum eigentlich Social Sharing?

Jeder Content braucht eine initiale Verbreitung im Netz. Dass sich der Beitrag via RSS-Feed von allein weiterverbreitet, ist eher unwahrscheinlich. Also muss man selbst als Autor den ersten Stein werfen und sein Netzwerk mit dem neuen Inhalt beglücken, wenn man denn möchte, dass der Beitrag gelesen wird. Dazu kann man entweder manuell jeden Kanal einzeln befeuern oder man bedient sich eines Social Media Dashboards oder man nutzt eben Plugins, um direkt aus dem Beitrag heraus den Tweet oder Post zu setzen. Alles ist möglich, aber je einfacher und effizienter, desto besser.

Das Teilen und Liken von Web-Inhalten hat sich in den Köpfen der Onliner festgesetzt – ist also gelernt. Man muss ihnen nur noch das richtige Werkzeug für das einfach und schnelle Teilen an die Hand geben. Dabei sollte man beachten, dass die Sharing-Button auch mobil verfügbar sind. Das ist nämlich nicht bei allen so oder sie werden beim Wechsel der Anzeige von Desktop auf Smartphone dorthin geschoben, wo keine Sonne hin scheint und sie also auch nicht gesehen werden. Ich nutze beispielsweise dafür zusätzlich die Mobile ShareBar, die nur auf Smartphones und Tablets angezeigt wird.

So und nun weiter im Test….

….erfolgreich :-)

Blog2Social_VerteilungBlog2Social_Done

 

 




Blog2Social – ein neues WordPress-Plugin für das einfache Teilen von Beiträgen im Social Web

Jan Pötzscher


Speaker, Blogger, Dozent / Social Media Nerd seit 2006 / Experte für Online Marketing, SEO und Social PR


Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Blog2Social – ein neues WordPress-Plugin für das einfache Teilen von Beiträgen im Social Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.