Am Sonntag hatte ich das Vergnügen, einer Bloggertour von IBM auf der CeBIT beizuwohnen. Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der CeBIT ist es für die Besucher und auch für die Aussteller noch sehr entspannt. Man nimmt sich die Zeit für ausführliche Diskussionen und bekommt auch Dinge erläutert, zu denen in der Hektik der Messe keine Zeit ist. Auf die Bloggertour möchte ich aber noch einmal gesondert eingehen. Jetzt geht es mir vielmehr um eine App, die ich eher zufällig gezeigt bekommen habe und die jetzt richtig Fahrt aufnimmt: Truffls

truffls_logo_greenTruffls ist eine mobile Recruiting App, entwickelt von einem jungen Berliner Startup auf Basis vom IBM Cloud-Technologie und der Innovationsplattform Bluemix. Truffls ist mittlerweile so erfolgreich geworden, dass IBM die App in sein eigenes Bewerber-Management-System integriert hat und sie zum Thema “Mobile First” auch auf der CeBIT präsentiert. 

Vorteile von mobile Recruiting via Truffls

Für den Bewerber

  1. Ich logge mich via XING oder LinkedIn ein und die App zieht nach Freigabe alle Daten aus meinem Profil, die ein potentieller Arbeitgeber gern sieht, allen voran den Lebenslauf.
  2. Ich konfiguriere mit wenigen Klicks die Position, die ich suche (Ort, Status, Verantwortung, Branche…).
  3. Ich bekomme Stellen vorgeschlagen, die zu meinem Profil und meiner Konfiguration passen.

Screenshot_2016-03-15-11-36-23 Screenshot_2016-03-15-11-36-35

Allerdings ist hier von enormer Wichtigkeit, dass ich auch alle Daten richtig gepflegt habe. Ein halbfertiger Lebenslauf oder ein Spaßbild als Profilbild sind dann eher kontraproduktiv.

Soweit so gut – das bieten anderen Recruiting-Plattformen teilweise auch bzw. dieses Prozedere kennt man auch direkt von XING oder LinkedIn.

Jetzt kommt aber die Stärke von Truffls:

Sobald ich eine Stelle vorgeschlagen bekomme, kann ich mit einem Wisch nach Rechts (Swipe) signalisieren, dass ich sie interessant finde. Ein Wisch nach Links bekundet Desinteresse. Dabei merkt sich Truffls auch meine Entscheidungen und versucht so, den Filter für vorgeschlagene Stellen immer weiter zu justieren.

Der Wisch nach Rechts spielt nun den Ball zum anbietenden Unternehmen.

Für das Unternehmen

  1. Das Unternehmen bekommt die Profildaten des Interessenten automatisch übermittelt, allerdings noch ohne die Kontaktdaten.
  2. Bei Interesse am Nutzer erhält das Unternehmen dann die vollständigen Kontaktdaten und kann seinerseits nun Interesse signalisieren.
  3. Die Vorauswahl von geeigneten Bewerbern wird somit wesentlich erleichtert.

Fazit

Truffls eröffnet den schnellen und unkomplizierten ersten Kontakt zwischen Unternehmen und Bewerber. Wenn das Unternehmen Interesse signalisiert, weiß der Bewerber, dass sein Anschreiben und das Übersenden der Unterlagen in jedem Fall ein offenes Ohr findet.

Da Truffls für den Bewerber kostenfrei ist, stellt Truffls auch unter diesem Aspekt eine sehr spannende Alternative zu gängigen Bewerberportalen dar, wo ich oftmals erst nach Buchung eines Premium-Profils die vollständige Stellenanzeige sehe.

Die Zahlen sprechen auch dafür, dass sich die App um das gleichnamige StartUp aus Berlin am Markt etablieren kann.

150.000 Stellen aus ganz Deutschland und allen Metiers seien derzeit täglich ausgeschrieben. Davon würden nach eigenen Angaben Hunderte Unternehmen direkt über Truffls kostenpflichtig Stellen schalten. Die anderen Stellen kommen von Kooperationspartner wie Monster, StepStone oder meinestadt.de.

Quelle: Gründerszene.de

Und das Wichtigste: Truffls fühlt sich gut an, ist intuitiv und unglaublich schnell eingerichtet!

(CC) BY 2.0 by Tim Geers
Quelle:
Tim Geers
https://www.flickr.com/photos/timypenburg/5113631550
https://www.flickr.com/photos/timypenburg/
CC BY-SA 2.0

 

Mobile Recruiting mit Truffls – einfach aber elegant und mit viel Potential

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.