Man sieht sie auf Kofferräumen vorbeifahrender Autos, auf Plakaten in Bodennähe, auf Aufstellern an Ampeln, auf Flyern und Broschüren, in Geschäften, auf Bierdeckeln … also eigentlich überall. Diese kleinen quadratischen, meist schwarz/weiß gefleckten Dinger, die sich QR Code nennen. Es gibt sie in groß, in klein, in schwarz/weiß, in bunt, mit Logo oder ohne. Doch mir fällt jedes Mal immer nur ein Gedanke dazu ein: ÜBERFLÜSSIG!

Auf Twitter las ich heute den Tweet:
“Kennt ihr das, wenn ihr einen QR-Code sieht, dass ihr ihn sofort scannen müsst? Ich nämlich auch nicht.” 

Und ich dachte mir – Recht hat er.

Die Top 5 Gründe, warum QR Codes selten bis nie funktionieren

5. Sie sind dort angebracht, wo nie ein Mensch mit seinem Handy hinkommt, um ihn zu scannen oder wo man kein Netz hat, wie in der U-Bahn

4. Sie enthalten zu viel Code und sind damit für die meisten Handy-Kameras zu kleinteilig und schwer zu scannen

3. Man hat im rechten Moment meist nie sein Handy am Start oder sollte es besser auch nicht in der Hand haben, wie im Auto an der Ampel

2. Und wenn doch, hat man keinen QR-Code Scanner drauf

Und die absolute Nummer 1, warum QR Codes selten bis nie funktionieren….

1. Sie leiten auf eine Website, die nicht mobile optimiert bzw. responsive ist!

 

QR Codes und warum sie selten bis nie funktionieren

Jan Pötzscher


Speaker, Blogger, Dozent / Social Media Nerd seit 2006 / Experte für Online Marketing, SEO und Social PR


Beitragsnavigation


5 Gedanken zu „QR Codes und warum sie selten bis nie funktionieren

  1. Moin jan,
    ein bisschen polemisieren ist gut und richtig. Aber meine persönlichen und geschäftlichen Erfahrungen mit QR-Codes sind andere. Um es kurz zu machen: Deine Tops 2 bis 5 habe ich so noch nie erlebt. Aber für die Top 1 gebe ich dir einen Full Ack!
    Wen man aber darüber nachdenkt, dann liegt das ja nicht an den QR-Codes. ;)
    Ne andere Headline wäre also weniger effekthascherisch.

    Gruß
    Robert

    1. na als polemisch würde ich diesen Beitrag nicht unbedingt bezeichnen, vielleicht noch gerade so als boulevardesk. Aber gönne mir doch auch mal ein wenig Sarkasmus ;-)
      Und natürlich liegt es nicht an den armen QR Codes, sondern an den Machern dahinter.

      Grüße
      Jan

  2. Moin Jan,

    die Frage ist, wie man QRC verwendet. Auf Visitenkarten mit den verschlüsselten Kontaktdaten sind sie äußerst nützlich. Auch zum Validieren von Gutscheinen oder Eintrittskarten sind eignen sie sich. Ich habe sie auch schon bei einem kleinen Dokumenten-Management-System eingesetzt.

    Aber auf Plakaten oder auf Autoscheiben sind sie völlig überflüssig, das stimmt!

    -Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.